Anleitung

BESTELLEN SIE HIER

Anwendung der Rütteldose

Die Rütteldose unterscheidet sich in ihrem Klang ganz deutlich von üblichen
Geräuschen, mit denen Ihr Hund im Alltag konfrontiert wird. Durch den
Magneten wird ein ungewolltes Geräusch der Dose beim Spazieren oder
Laufen verhingert und ermöglicht ein schnelles und leichtes Lösen vom Gurt.
So ist sie immer griff- und einsatzbereit.

Gewöhnen Sie Ihren Hund zuerst an das ungewohnt Geräusch. Versuchen
Sie jednocht nicht sofort ein Verhaltensproblem mit der Rütteldose zu
behandeln.

Es wird eine Weile dauern, bis Ihr Hund erkannt hat, das Sie die Rütteldose
nur dann einsetzen, wenn er etwas tut, mit dem Sie nicht einverstanden sind.
Das Geräusch hilft, die Aufmerksamkeit des Hundes auf den Hundeführer zu lenken,

um dem Hund ein geändertes Verhalten anzutrainieren und ihn für
Trainingsfortschritte zu belohnen.

Versuchen Sie, ein Problem nach dem Anderen mit Hilfe der Rütteldose zu
lösen. Verwenden Sie ebenfalls ein Wort wie ,,Nein” ´, wenn die Rütteldose
zum Abbruch eines gezeigten Verhaltens zum Einsatz kommen. Das
verdeutlicht, dass Sie mit dem Verhalten z.B. wenn Ihr Hund unerlaubt Futter
nimmt, nicht einverstanden sind.

Bitte beachten Sie, dass Sie beim Halten von mehreren Hunden die
Rütteldose für jeden Hund einzeln einsetzen und nur mit einem Hund zur Zeit
trainieren.

Mögliche Einsatzgebiete für die Rütteldose:

1.Zurückrufen

Sie wollen, dass Ihr Hund zu Ihnen zurückkommt, auch wenn er ablenkt
und dadurch nicht voll auf Sie konzentriert ist. Gleichzeitig können Sie ihn in
dieser Phase noch einmal an den Klang der Rütteldose gewöhnen.
Erlauben Sie Ihrem Hund sich an einer langen Schleppleine so weit er möchte
zu entfernen. Werfen Sie die Rütteldose vorsichtig in die Nähe des Hundes
(so gewinnen Sie leicht seine Aufmerksamkeit): Sobald Ihr Hund auf die Dose
reagiert und diese oder sie anschaut rufen Sie gleichzeitig ,,Hier” oder ein
anderes gewünschtes Kommando.
In der Regel wird der Hund sich jetzt zuerst neugierig der Rütteldose
zuwenden. Sie sollten ihn aber nun sofort dazu ermutigen (mit rufen,
klatschen…), zu Ihnen zurückzukommen. Loben Sie ihn überschwänglich
sobald er bei Ihnen ist.
Setzen Sie den Spaziergang for und nehmen Sie die Rütteldose beiläufig
wieder auf.
Wiederholen Sie die Übung in unregelmäßigen Abständen.

2. Sitz oder Platz

Sie wollen, dass Ihr Hund auf Kommando sitzen/liegen bleibt, bis Sie ihm ein
anderes Kommando geben.
Bringen Sie Ihren Hund in die gewünschte Position (das Kommando muss
bereits gefestigt sein). Sagen Sie ,,Sitz” oder ,,Platz” (am besten verstärkt
durch ein Handzeichen) und entfernen Sie sich langsam von Ihrem Hund.
Entfernen Sie sich anfangs nur wenige Schritte und erweitern Sie den Abstand
nach und nach. Behalten Sie Ihren Hund dabei immer im Auge. In dem
Moment, wo er Anzeichen macht sich zu erheben, lassen Sie die Rütteldose
auf den Boden fallen und wiederholen Ihr Kommando und Sichtzeichen.
Bringen Sie den Hund so wieder in seine Ausgangsposition und wiederholen
Sie die Übung.
Wenn Ihr Hund die Übung gut gemacht und so lange sitzen geblieben ist,
wie Sie es vorgegeben haben, loben Sie ihn überschwänglich mit Stimme und Futter / Spielzeug.
Um den Hund aus seiner Position zu lösen, geben Sie ihm hierfür immer ein Kommando z.B. ,,Voran!” oder ,,Lauf!”.

Belohnen Sie Ihren Hund für jedes Teilstück der Übung, wenn er seine
Sache gut gemacht hat und loben Sie ihn stimmlich!

Legen Sie zwischen den Trainingsphasen immer wieder Spielphasen ein.
Beenden Sie ein Übungsprogramm immer mmit einem Erfolg. Es gibt viele
Möglichkeiten die Rütteldose einzusetzen. Sie werden immer neue bei der
Arbeit mit Ihrem Hund entdecken. Bleiben Sie konsequent in der Ausführung
und loben Sie Ihren Hund überschwänglich, wenn er etwas richtig gemacht hat.

de Deutsch